Frauenfussball WM 2011 in Deutschland

Frauenfussball WM 2011 in Deutschland
Frauenfussball WM 2011 in Deutschland
(0) Bewertungen: 0

Am kommenden Sonntag, 26. Juni 2011, fällt um 15 Uhr in Sinsheim der Startschuss für die FIFA Frauenfussball WM 2011, in diesem Jahr eines der wichtigsten Sportevents in Deutschland. Im Stadion von 1899 Hoffenheim stehen sich dann die Mannschaften von Nigeria und Frankreich gegenüber, bevor am Abend (18 Uhr) im Olympiastadion Berlin das offizielle Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Kanada angepfiffen wird.

Gegen Kanada setzte sich der DFB bereits bei der Vergabe der Frauenfussball WM 2011 durch, was durchaus als gutes Omen gewertet werden darf. Insgesamt besteht das Teilnehmerfeld der FIFA Frauenfussball WM 2011 in Deutschland aus 16 Mannschaften, die neuen Weltmeisterinnen werden nach dem Endspiel am 17. Juli 2011 in Frankfurt gekürt.

Die DFB-Auswahl von Bundestrainerin Silvia Neid gehört nicht nur aufgrund ihrer Gastgeberrolle zum engsten Favoritenkreis für die FIFA Frauenfussball WM 2011 in Deutschland. Bei den letzten vier Testspielen vor der Frauenfussball WM 2011 in Deutschland stellten Birgit Prinz & Co ihre sehr gute Form mit vier eindrucksvollen Siegen unter Beweis und blieben dabei gegen Nordkorea (2:0), Italien (5:0), die Niederlande (5:0) und Norwegen (3:0) ohne jedes Gegentor. In der Gruppe A trifft Deutschland bei der Frauenfussball WM 2011 auf Kanada, Nigeria und Frankreich. ARD und ZDF im Wechsel sowie Eurosport übertragen alle Spiele der FIFA Frauenfussball WM 2011 in Deutschland live.

Silvia Neid nominierte für die FIFA Frauenfussball WM 2011 in Deutschland folgenden Kader:

Tor: Nadine Angerer (1. FFC Frankfurt), Urusla Holl (FCR 2001 Duisburg), Almuth Schult (Magdeburger FFC)

Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Linda Bresonik (FCR 2001 Duisburg), Verena Faißt (VfL Wolfsburg), Lena Goeßling (SC 07 Bad Neuenahr), Annika Krahn (FCR 2001 Duisburg), Babett Peter , Bianca Schmidt (beide 1. FFC Turbine Potsdam)

Mittelfeld: Fatmire Bajramaj (1. FFC Turbine Potsdam), Melanie Behringer, Kerstin Garefrekes, Ariane Hingst (alle 1. FFC Frankfurt), Kim Kulig (Hamburger SV), Simone Laudehr (FFC 2001 Duisburg), Celia Okoyino da Mbabi (SC 07 Bad Neuenahr)

Sturm: Inka Grings, Alexandra Popp (beide FCR 2001 Duisburg), Martina Müller (VfL Wolfsburg), Birgit Prinz (1. FFC Frankfurt)

Kai Rebmann

Datum: 22.06.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Insel Usedom, Seebad Heringsdorf

Deutsche Urlaubsinseln
Die deutschen Urlaubsinseln sind wichtige Destinationen für Touristen. Neben dem oft heilsamen Klima ziehen weiße Sandstrände für den Strandurlaub und natürlich Nordsee und Ostsee.

Dünen

Wangerooge
Die autofreie Insel Wangerooge ist schon seit über 200 Jahren Seebad. Viele der Touristen auf der Wattenmeerinsel kommen für einen Kuraufenthalt. Das Nordseeheilbad punktet dabei vor allem mit einem helfenden Seeklima.

Ostfriesland Sonnenuntergang

Ostfriesland
Urlaub und Ferien im Reiseland Ostfriesland führen in Deutschlands Nordwesten an Nordsee und Jadebusen. Dazu kommen die ostfriesischen Inseln und der Zugang zum Wattenmeer. Das Ostfriesland gilt als ursprüngliche, echte Reiseregion mit rauhem Charme.

Bodensee

Bodensee
Der Bodensee gehört zu den beliebtesten Ferienregionen der Deutschen. Mildes Klima, der schöne See mit seinen vielen Wassersportmöglichkeiten und schöne Städte an den Ufern machen den Bodensee zu einer abwechslungsreichen Ferienregion.

Werratal

Nordhessen
Alles rund um Märchen gibt es in der GrimmHeimat Nordhessen. Die Urlaubsregion im Herzen von Deutschland steht mit ihren vielen Kurorten schon viele Jahrzehnte für erholsamen Urlaub und hat sich mit dem Grimm-Verweis in den letzten Jahrzenten neu erfunden.