Wattenmeer

Wattenmeer Ebbe im Wattenmeer
(0) Bewertungen: 0

Das Wattenmeer ist ein interessanter Teil der Nordsee. Wer seinen Urlaub am Wattenmeer verbringt, befindet sich in einer 9.000 Quadratkilometer umfassende Landschaft, die eine Breite von bis zu 40 Kilometer bei einer Länge von 450 Kilometern erreicht. Sie liegt zwischen den Niederlanden mit Den Helder und dem dänischen Blavandshuk.

Land zwischen Ebbe und Flut

Zu zwei Zeitspannen des Tages, welche um die sechs Stunden auseinander liegen, wird das Wattenmeer geflutet und zeigt sich dann beim Niedrigwasser wieder. Mit den Prielen verfügt das Wattenmeer über Ströme, durch die das Wasser abfließt. Der größte Teil des Wattenmeers ist geschützte Natur und befindet sich im Nationalpark. Der Wattenmeer Urlaub bringt jeden Besucher den vielen Tierarten Nahe, welche im und um das Watt leben. Zahlreiche Möwenarten, Schwalben und Löffler sind ein Teil der Vogelwelt. Muscheln, Garnelen, Strandkrabben und Quallen leben ebenfalls im Wattenmeer. Seehunde sind natürlich im Wattenmeer vertreten und auch Wale leben im Wasser der Nordsee.

Nationalpark Wattenmeer

Das Wattenmeer ist schon etwas Besonderes. Allein der Schutzstatus der region sagt dazu einiges: Ein Wattenmeer das sind 3 Nationalparke und 3 Biosphärenreservate. Das Wattenmeer ist seit 2014 Weltnaturerbe und besitzt damit einen besonderen Schutz. Einmalig ist die Tierwelt im Wattenmeer. Zu den bekanntesten Tieren im Wattenmeer gehören Seehunde, Möwen und Wattwürmer. Bis zu 12 Millionen Vögel machen auf ihren Zügen zwischen zwischen den nordischen Brutgebieten und den südlichen Überwinterungsräumen Halt im Wattenmeer. Für weitere 30 verschiedene Arten ist das Wattenmeer das zu Hause: Sie brüten in den Salzwiesen und Dünen. Robben finden auf den Sandbänken Platz zur Aufzucht ihrer Babys und finden in den Prielen ihr Futter. Und den einzigen heimischen Wal, der Schweinswal, findet man im Wattenmeer.

Inselurlaub im Wattenmeer

Gerne besucht man die Inseln bei einem Wattenmeer Urlaub und unternimmt Ausritte am Strand oder auch geführte Wattwanderungen.

Die Nordfriesischen Inseln liegen vor Schleswig-Holstein und zu ihnen gehören neben den dänischen Inseln und den vielen Halligen wie Langeneß, Oland, Nordstrandischmoor und Süderoog Sylt mit der N Uthörn Föhr, Amrum, Pellworm und Nordstrand.

Sylt ist für seine typische Bäderarchitektur und die Kurangebote bekannt. Das heilsame Reizklima ist neben den vielen unterhaltsamen Veranstaltungen ein Grund für einen Urlaub. In den typischen Strandkörben lässt es sich herrlich am Strand sitzen, wo auch Spaziergänge gut tun. Das Wellenbad an der Strandpromenade, das Sylt Aquarium und auch die Golfplätze sorgen für Vergnügen bei einem Wattenmeer Urlaub auf Sylt.

Föhr ist reich an Sehenswürdigkeiten wie den mittelalterlichen Kirchen Sankt Nicolai, Sankt Johannis und Sankt Laurentii. Etwas Besonderes sind die Grabsteine auf den Kirchfriedhöfen, auf welchen oftmals die gesamte Lebensgeschichte des verstorbenen in Wort und Bild dargestellt wird. Die Hügelgräber erzählen von der Besiedelung der Insel in der Bronzezeit und können im südwestlichen teil der Insel besichtigt werden.

Das Wyker Friesenmuseum und das Museum Kunst der Westküste in Alkersum sind sehr interessant und die Windmühlen auf Föhr werden ebenfalls gerne besichtigt. Die Seepromenade ist sehr schön zu besuchen und auch der Glockenturm von 1886 ist sehr sehenswert.

Beim Wattenmeer Urlaub kann man auch die Inseln Amrum, Pellworm und Nordstrand besuchen. Amrum verfügt mit der Teestube Burg, dem Öömranghaus als Museum und den Veranstaltungen über schöne Möglichkeiten für Urlauber. Pellworms Rungholt-Museum Bahnsen, der Leuchtturm und als Inselwahrzeichen der zerstörte Turm der Alten Kirche machen die Insel äußerst sehenswert. Nordstrand hat den Hafen Strucklahnungshörn, von dem aus man mit Schnellbooten andere Inseln besuchen kann.

Foto: Cocoparisienne/Pixabay

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Mosel

Mosel
Soll man den Liedern über die Mosel noch etwas hinzufügen? Wein und Gesang sind doch schon ein schöner Grund für den Besuch dieser alten Ferienregion im Western von Deutschland. Weinhänge, alte Burgen und Natürlich die Mosel selbst sind die landschaftliche Attraktion.

Taunus

Taunus
Die Lahn im Norden, der Rhein im Westen und dem Main im Süden schließen eines der schönsten Mittelgebirge Deutschlands ein, den Taunus. Mit fast fast 900 Metern ist der Feldberg der höchste Punkt im Taunus. Der Taunus ist als Land der Berge, Burgen und Bäder das perfekte Naherholungsgebiet für einen Kurzurlaub nicht nur für gestresste Großstädter aus dem Frankfurter Raum.

Spreewald

Spreewald
Das Biosphärenreservat Spreewald ist ein Traum von Natur. Die Kahnfahrten sind die Attraktion im Spreewald, dazu kommt die Geschichte und die Kultur der Sorben. Denn die haben in Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden, die einmalige Kulturlandschaft mit und um die Spree erschaffen.

Siegerland
Das Siegerland, eine völlig zu Unrecht vergessene touristische Perle. Wer kennt schon Südwestfalen? Wer gern Tennis spielt, segelt, radelt, Fallschirm springt oder auch winterliche Sportarten wie Skilanglauf und Eislaufen schätzt, der kann in allen Jahreszeiten das Siegerland gesund genießen.

Tuttlingen

Schwäbische Alb
Die Schwäbische Alb (oder "Schabenalb) ist - trotz anderslautenden Bekundungen - nicht geizig. Vor allem nicht, wenn es um Kultur und Landschaft geht, Klettern, Wandern, Entdecken gehen einher mit schöner Landschaft und alten Bräuchen.