Urlaub an der Zugspitze

Winter bekannt bei den Winterurlaubern: Wintersport rund um die Zugspitze
(4) Bewertungen: 1

Hoch hinaus auf die Zugspitze: Wer in der Schule gut aufgepasst hat, denkt beim Namen Zugspitze an den höchsten deutschen Berg im Wettersteingebirge und läge damit genau richtig. Der Zugspitze Urlaub führt auf Wunsch als wahrhaft hoch hinaus. Wer zum ersten Mal die Zugspitze besteigen möchte, der nimmt wohl den einfachen Normalweg Zugspitzplatt über Reintal oder auch über Gatterl. Hierbei erlebt man Naturschönheiten wie die Partnachklamm, kann in den gemütlichen Hütten ausruhen und binnen einer reinen Wanderzeit von bis zu zehn Stunden den Gipfel erreichen. Das Höllental ist eine anspruchsvollere Route, für die man am Getscher Steigeisen braucht und die Randkluft überwinden muss, welche durch das Abtauen des Eises immer schwieriger wird. Die berühmteste Route ist sicher der Jubiläumsgrat, welcher immer wieder den Schwierigkeitsgrad 3 erreicht. Es ist stets empfohlen, die Besteigungen der Zugspitze unter fachkundiger Führung zu unternehmen.

Skifahren an der Zugspitze: Man findet auf dem Zugspitzplatt ein Skigebiet der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG, welches sich auf einer Höhe von bis zu 2.720 Metern befindet. Dieses kann man beim Zugspitze Urlaub bestens beuschen. Hinauf gelangt man von Eibsee oder Ehrwald aus, von wo die Seilbahnen starten. Die Zugspitzgipfel-Stationen verfügen über eine Großkabinenbahn, welche die Wintersportler hinauf zur Sonn Alpin Station bringt. Am Zugspitzplatt selber verlaufen Schlepplifte sowie eine Sesselbahn. Die Skipisten sind im mittleren und im leichten Schwierigkeitsgrad und Snowboarder finden einen Funpark vor.

Das Wettersteingebirge: Das Gebirge, in dem die Zugspitze liegt, ist das Wettersteingebirge, welches man auch unter dem verkürzten Namen Wetterstein kennt. Besonders anziehend ist es natürlich für Kletterer und Bergsteiger. Die Seilbahnen unterstützen bei diesen Aktivitäten. Nahe den größeren Städten im Süden Deutschlands kann ein Wettersteingebirge Urlaub sehr vielfältig gestaltet werden. Die schönen Almen und immer wieder felsigen Bereichen schaffen ein ganz besonders seltenes, abwechslungreiches Bild. Viele Tiere leben hier ungestört in ihrem natürlichen Lebensraum und so sieht man Gämse, Murmeltiere, Alpensalamander und Steinadler. Zahlreiche gut ausgestattete Hütten sorgen für gemütliche Übernachtungen beim Wettersteingebirge Urlaub.

Weitwandern und Fernwandern in der Zugspitz-Region: Beim Wettersteingebirge Urlaub kann man den grenzüberschreitenden Wanderweg Via Alpina erleben, der sich in drei Etappen unterteilt. Er verläuft durch die gesamten Alpen und teilt sich hierbei in die Etappen R44, R45 und R46 auf. Die erste Etappe verläuft von Scharnitz über Leutasch Gasse zur Meilerhütte. Die R45 führt über das Schachenhaus von der Meilerhütte zur Reintalangerhütte und die letzte Etappe verläuft von dort zu Coburger Hütte. Der Kalkalpenweg, der auch als der Nordalpine Weitwanderweg 01 bekannt ist, verläuft auf zwei Wegen durch das Wettersteingebirge: Man kann von Scharnitz nach Puidbach Arn gelangen und hier bei den Hohen Sattel passieren. Man gelangt über den hochalpinen Weg dorthin, der in das Reintal führt und dann hinauf zum Zugspitzgipfel. Von dort geht es hinab nach Ehrwald. Einfacher ist die Variante, welche durch das Leutascher Achental führt und schließlich über die Ehrwalder Alm zum Zielort.

Foto: RRinnau

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Mosel

Mosel
Soll man den Liedern über die Mosel noch etwas hinzufügen? Wein und Gesang sind doch schon ein schöner Grund für den Besuch dieser alten Ferienregion im Western von Deutschland. Weinhänge, alte Burgen und Natürlich die Mosel selbst sind die landschaftliche Attraktion.

Taunus

Taunus
Die Lahn im Norden, der Rhein im Westen und dem Main im Süden schließen eines der schönsten Mittelgebirge Deutschlands ein, den Taunus. Mit fast fast 900 Metern ist der Feldberg der höchste Punkt im Taunus. Der Taunus ist als Land der Berge, Burgen und Bäder das perfekte Naherholungsgebiet für einen Kurzurlaub nicht nur für gestresste Großstädter aus dem Frankfurter Raum.

Spreewald

Spreewald
Das Biosphärenreservat Spreewald ist ein Traum von Natur. Die Kahnfahrten sind die Attraktion im Spreewald, dazu kommt die Geschichte und die Kultur der Sorben. Denn die haben in Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden, die einmalige Kulturlandschaft mit und um die Spree erschaffen.

Siegerland
Das Siegerland, eine völlig zu Unrecht vergessene touristische Perle. Wer kennt schon Südwestfalen? Wer gern Tennis spielt, segelt, radelt, Fallschirm springt oder auch winterliche Sportarten wie Skilanglauf und Eislaufen schätzt, der kann in allen Jahreszeiten das Siegerland gesund genießen.

Tuttlingen

Schwäbische Alb
Die Schwäbische Alb (oder "Schabenalb) ist - trotz anderslautenden Bekundungen - nicht geizig. Vor allem nicht, wenn es um Kultur und Landschaft geht, Klettern, Wandern, Entdecken gehen einher mit schöner Landschaft und alten Bräuchen.