Kirchen und Klöster in Deutschland

Xantener Dom Der Xantener Dom
(5) Bewertungen: 1

Nicht nur Sonntagskinder und fromme Glaubensanhänger sollten sich über die Vielzahl der Klöster und Kirchen in Deutschland freuen. Immerhin vermitteln die oft altertümlichen Sakralbauten interessante Informationen über die Geschichte Europas und geben oft noch beste architektonische Beispiele für eine Epoche oder einen besonderen Baustil ab. Ob Dom, Kathedrale oder Kapelle, das Spektrum deutscher Kirchen ist groß. Auch viele der Klöster sind ein lohnenswertes Ausflugsziel, besonders, um das oftmals noch sehr rege Klosterleben einmal hautnah zu erleben. Für intensivere Einblicke kann man sich für einige Tage in einem der Klöster „einnisten“.

Eine der berühmtesten deutschen Kirchenbauten ist der Kölner Dom. Das kolossale Bauwerk ist ein Meisterstück der Gotik und misst vom Fuß bis zur Spitze 157 Meter. Allerdings ist der Kölner Dom damit nicht die höchste Kirche Deutschlands. Das Ulmer Münster misst ganze 161 Meter und ist damit die höchste Kirche der Welt. Der Kölner Dom folgt immerhin auf dem dritten Rang. Ebenso wie der Dom ist das Ulmer Münster im gotischen Stil gehalten, verfügt aber über einen Turm, während der Kölner Dom sich durch seine Doppelspitze charakterisiert, die bereits viele Kilometer vor den Stadttoren Kölns zu erblicken sind.

Ein weiterer bekannter Dom in Deutschland ist der Aachener Dom. Nur wenige Kilometer von Köln entfernt findet man diese als „Kaiserdom“ bezeichnete Monumentalkirche. Der Kaiserdom ziert Aachen schon seit dem Achten Jahrhundert und wurde unter der Herrschaft Karls des Großen errichtet. Bauliche Veränderungen über die Jahrhunderte gaben dem Kaiserdom sein heutiges, unverkennbares Gesicht. Besonders einprägsam ist das karolingische Oktogon in der Mitte des Sakralbaus.

Als Modellkirche der Romanik gilt in der Fachwelt allgemein die Michaeliskirche im niedersächsischen Hildesheim. Die Michaeliskirche sollte man zusammen mit dem Mariendom besichtigen, der ebenso in Hildesheim zu finden ist. Durch Bomben im Krieg komplett zerstört baute man den Mariendom im frühgotischen Stil komplett wieder auf. Auch hier findet man wertvolle Details der historischen Baukunst.

Neben vielen historischen Kirchenbauten findet man überall in Deutschland noch Klöster, die zum Teil recht modern wirken. Viele der Orden pflegen aber einen recht traditionellen Lebensstil, was nicht zuletzt an den oft mehr als 1000 Jahre alten Klostermauern merkt. Gegenüber Besuchern sind viele der Klöster mittlerweile recht weltoffen und natürlich auch gastfreundlich. Urlaub im Kloster ist dabei oft nichts Ungewöhnliches. Besonders für jene, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen bieten viele der Klostermauern für einige Tage Schutz und Raum zu Meditation und Selbstfindung.

Foto: Dagobert Wiedamann

Kölner Dom

Kölner Dom

Der Bau des Kölner Doms wurde 1248 begonnen und erst 1880 beendet. Heute ist die „vollkommene Kathedrale“ das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt Köln und ein großer Besuchermagnet.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Mosel

Mosel
Soll man den Liedern über die Mosel noch etwas hinzufügen? Wein und Gesang sind doch schon ein schöner Grund für den Besuch dieser alten Ferienregion im Western von Deutschland. Weinhänge, alte Burgen und Natürlich die Mosel selbst sind die landschaftliche Attraktion.

Taunus

Taunus
Die Lahn im Norden, der Rhein im Westen und dem Main im Süden schließen eines der schönsten Mittelgebirge Deutschlands ein, den Taunus. Mit fast fast 900 Metern ist der Feldberg der höchste Punkt im Taunus. Der Taunus ist als Land der Berge, Burgen und Bäder das perfekte Naherholungsgebiet für einen Kurzurlaub nicht nur für gestresste Großstädter aus dem Frankfurter Raum.

Spreewald

Spreewald
Das Biosphärenreservat Spreewald ist ein Traum von Natur. Die Kahnfahrten sind die Attraktion im Spreewald, dazu kommt die Geschichte und die Kultur der Sorben. Denn die haben in Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden, die einmalige Kulturlandschaft mit und um die Spree erschaffen.

Siegerland
Das Siegerland, eine völlig zu Unrecht vergessene touristische Perle. Wer kennt schon Südwestfalen? Wer gern Tennis spielt, segelt, radelt, Fallschirm springt oder auch winterliche Sportarten wie Skilanglauf und Eislaufen schätzt, der kann in allen Jahreszeiten das Siegerland gesund genießen.

Tuttlingen

Schwäbische Alb
Die Schwäbische Alb (oder "Schabenalb) ist - trotz anderslautenden Bekundungen - nicht geizig. Vor allem nicht, wenn es um Kultur und Landschaft geht, Klettern, Wandern, Entdecken gehen einher mit schöner Landschaft und alten Bräuchen.