Fotos aus Düsseldorf

Rheinufer Düsseldorf Rheinufer Düsseldorf

Es braucht keinen Sonnenschein, um die schönen Ecken von Düsseldorf lieben zu lernen – aber schönes Wetter hilft, damit man die rheinische Metropole wirklich erleben kann. „Unsere wahre Hauptstadt ist Paris“ wird man in Düsseldorf häufiger hören – und wer bei Sonnenschein die vielen Straßencafes sieht, die ausgeglichenen Rheinländer beim „smaltalk“ erlebt, der wir verstehen, warum das so ist. „Laissez-faire“ und „Savoir-vivre“ gehören zur Landeshauptstadt von Nordrhein Westfalen wie die Sparsamkeit zu Schwaben. Düsseldorf ist eine Reise wert und Besucher mit dem Fotoapparat werden viele Motive für Fotos in Düsseldorf finden.

Der Ruf von Düsseldorf als Kulturstadt wurde bereits Ende des 17. Jahrhundert vom in Düsseldorf allgegenwärtigen Johann Wilhelm von der Pfalz – im Volksmund Jan Wellem genannt – begründet. Der erzkatholische Lebemann Johann Wilhelm, eigentlich ein Pfälzer Fürst, dem es im durch Krieg zerstörten Heidelberg einfach zu öd war, beauftragte herausragende Künstler und Architekten und lockte sie damit in die damalige Hauptstadt des Herzogtum Jülich-Berg. Bis heute sichtbares Resultat dieses Wirkens ist zum Beispiel das Benrather Schloss. Sparsam war man auch damals schon nicht, wenn es um Kunst und Kultur für die Reichen und Schönen in Düsseldorf ging. Wenig später wurde die Düsseldorfer Kunstakademie gegründet, die bis heute als eine der hervorragenden Kunstakademien weltweit gilt. Heute finden sich zum Beispiel mit Sammlungen moderner Kunst in K20 und K21 bemerkenswerte Kunstmuseen in Düsseldorf. Eine bunte Landschaft von Theatern und Bühnen, ein breites Erbe von Literaten (wie Heinrich Heine), Kunstgalerien … eine Reise nach Düsseldorf ist für den Kunst- und Kulturinteressierten ein Potpourri der Kulturgeschichte.

Zentrale Anlaufstelle für alle Besucher ist natürlich die Düsseldorfer Altstadt – die „längste Theke der Welt“. Hier findet die rheinische Lebensfreude Düsseldorfs Ausdruck in hunderten von gut besuchten Kneipen und Restaurants. Die Düsseldorfer Altstadt - und hier vor allem die Rheinfront - ist Schauplatz vieler Großevents, angefangen von der alljährlichen Jazz-Ralley über das große japanische Feuerwerk, dem Düsseldorfer Rosenmontagsumzug bis hin zu vielen Veranstaltungen, die in jedem Jahr hunderttausende von Tagesgästen, Städtereisende und Besucher aus dem Umland in die Stadt locken. Düsseldorf ist ohne Frage bis heute wirtschaftliches und kulturelles Zentrum für den ganzen Niederrhein. Nicht umsonst wir Düsseldorf auf Listen für Lebenswerte Städte immer auf den vorderen Plätzen gelistet.

Düsseldorf ist auch Messestadt. Die Hotels in Düsseldorf haben deshalb eine sehr unterschiedliche Auslastung: Wer zu einem privaten Besuch nach Düsseldorf kommen möchte, sollte darauf achten, dies in messefreien Zeiten zu tun um preiswerte Angebote der schicken Hotels zu ergattern. Am günstigsten sind Hotels in Düsseldorf in Messefreie Zeiten am Wochenende.

Foto: Markus Lenk

Das Jan Wellem Standbild vor dem Rathaus von Düsseldorf gilt als eines der...

Der Radschläger ist eines der Wahrzeichen von Düsseldorf. Man findet den Radschläger in vielen Skulpturen in der Stadt, zuletzt wurden 2001 von lokalen...

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Mosel

Mosel
Soll man den Liedern über die Mosel noch etwas hinzufügen? Wein und Gesang sind doch schon ein schöner Grund für den Besuch dieser alten Ferienregion im Western von Deutschland. Weinhänge, alte Burgen und Natürlich die Mosel selbst sind die landschaftliche Attraktion.

Taunus

Taunus
Die Lahn im Norden, der Rhein im Westen und dem Main im Süden schließen eines der schönsten Mittelgebirge Deutschlands ein, den Taunus. Mit fast fast 900 Metern ist der Feldberg der höchste Punkt im Taunus. Der Taunus ist als Land der Berge, Burgen und Bäder das perfekte Naherholungsgebiet für einen Kurzurlaub nicht nur für gestresste Großstädter aus dem Frankfurter Raum.

Spreewald

Spreewald
Das Biosphärenreservat Spreewald ist ein Traum von Natur. Die Kahnfahrten sind die Attraktion im Spreewald, dazu kommt die Geschichte und die Kultur der Sorben. Denn die haben in Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden, die einmalige Kulturlandschaft mit und um die Spree erschaffen.

Siegerland
Das Siegerland, eine völlig zu Unrecht vergessene touristische Perle. Wer kennt schon Südwestfalen? Wer gern Tennis spielt, segelt, radelt, Fallschirm springt oder auch winterliche Sportarten wie Skilanglauf und Eislaufen schätzt, der kann in allen Jahreszeiten das Siegerland gesund genießen.

Tuttlingen

Schwäbische Alb
Die Schwäbische Alb (oder "Schabenalb) ist - trotz anderslautenden Bekundungen - nicht geizig. Vor allem nicht, wenn es um Kultur und Landschaft geht, Klettern, Wandern, Entdecken gehen einher mit schöner Landschaft und alten Bräuchen.