Radwege in Deutschland

Radwege in Deutschland Entspanntes Radeln durch deutsche Lande
(3.7) Bewertungen: 3

Deutschland ist eine Radfahrer Nation. Nicht nur in den bekannten Studentenstädten steigt der Deutsche gerne aufs Rad, auch und besonders in der Freizeit tritt man mit Freuden in die Pedale. Ein Grund dafür könnten die vielen Radwege in Deutschland sein, die bequemes reisen ermöglichen, ohne großartig in den übrigen Straßenverkehr eingebunden zu sein.

Über 200 Kilometer führt der Ruhrtalradweg durch verschiedene Regionen in Nordrhein Westfalen entlang der Ruhr. Wahlweise Start und Ziel ist die Ruhrquelle in Winterberg, im Sauerland. Von dort folgt der Ruhrtalradweg dem Strom über Meschede, Arnsberg bis ins Ruhrgebiet, wo man einen Hauch der Industriekultur verspührt, bis das Ziel Duisburg am Rhein angetrammpelt wird.

Auch der Havel Radweg durch die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Ganze 310 Kilometer muss man zurücklegen um den Havel Radweg im gesamten zu meistern. Besonders für Familien eignet sich die Radroute durch vorwiegend flaches Gebiet, vorbei an Seen und durch traumhafte Orte.

In Bayern lockt der Isarradweg auf eine Tour von den Alpen bis zur Donaumündung der Isar. Auf den knapp 280 Kilometern führt der Isarradweg durch nicht immer flaches Gelände, ist aber dennoch auch von weniger trainierten Radlern zu bewältigen. Cross Fahrer finden viele unbefestigte Wege entlang der Isar und dem abwechslungsreichen Radwanderweg.

Viel flacher ist der Weserradweg im Norden der Republik. Sowohl Trekking aber auch Fahrrad Genießer werden entlang der Weser voll auf ihre Kosten kommen. Die immerhin 445 Kilometer der gesamten Tour muss man nicht unbedingt vollständig bereisen. Es lohnt auch, Teiletappen zu befahren. Unterwegs findet man zahlreiche Hotels und Unterkunftmöglichkeiten, die auf Radtouristen eingestellt sind.

Der längste Radweg in Deutschland ist der Europa Radweg R1, der auf mehr als 900 Kilometern durch die gesamte Republik führt. Würde man den kompletten R1 durch Deutschland fahren wollen, so müsste man durch die Bundesländer Niedersachsen, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt fahren.

Neben den Fernradwanderwegen gibt es auch viele gute Tagesrouten und Radrundwege durch die deutschen Lande. Zu den beliebtesten Radregionen zählt der Niederrhein, das Münsterland aber auch die Norddeutsche Tiefebene. Insbesondere eignen sich auch die Ostfriesischen Inseln für Radfahrer. Die meist autofreien Inseln sind auch durchgängig auf Radtouristen eingestellt und bieten einen großzügigen Radverleih.

Foto: Karin Höll

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Werbung

Letzter Artikel

Mosel

Mosel
Soll man den Liedern über die Mosel noch etwas hinzufügen? Wein und Gesang sind doch schon ein schöner Grund für den Besuch dieser alten Ferienregion im Western von Deutschland. Weinhänge, alte Burgen und Natürlich die Mosel selbst sind die landschaftliche Attraktion.

Taunus

Taunus
Die Lahn im Norden, der Rhein im Westen und dem Main im Süden schließen eines der schönsten Mittelgebirge Deutschlands ein, den Taunus. Mit fast fast 900 Metern ist der Feldberg der höchste Punkt im Taunus. Der Taunus ist als Land der Berge, Burgen und Bäder das perfekte Naherholungsgebiet für einen Kurzurlaub nicht nur für gestresste Großstädter aus dem Frankfurter Raum.

Spreewald

Spreewald
Das Biosphärenreservat Spreewald ist ein Traum von Natur. Die Kahnfahrten sind die Attraktion im Spreewald, dazu kommt die Geschichte und die Kultur der Sorben. Denn die haben in Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden, die einmalige Kulturlandschaft mit und um die Spree erschaffen.

Siegerland
Das Siegerland, eine völlig zu Unrecht vergessene touristische Perle. Wer kennt schon Südwestfalen? Wer gern Tennis spielt, segelt, radelt, Fallschirm springt oder auch winterliche Sportarten wie Skilanglauf und Eislaufen schätzt, der kann in allen Jahreszeiten das Siegerland gesund genießen.

Tuttlingen

Schwäbische Alb
Die Schwäbische Alb (oder "Schabenalb) ist - trotz anderslautenden Bekundungen - nicht geizig. Vor allem nicht, wenn es um Kultur und Landschaft geht, Klettern, Wandern, Entdecken gehen einher mit schöner Landschaft und alten Bräuchen.