Neanderland - rund ums Neandertal

Neandertalmuseum Neandertalmuseum
(4) Bewertungen: 1

Das Neanderland ist keine Urlaubsregion im herkömmlichen Sinn. Um die Jahrtausendwende diskutierte man im Kreistag vom Kreis Mettmann rund um eine Strategie, den zehn verschiedenen Orten des Kreisgebietes eine einheitliche Identität zu geben. Erst später wurde der neu geprägte Begriff „Neanderland“ auch touristisch beworben.

Kreis Mettmann oder Neanderland?

Das Neanderland, das ist der Kreis Mettmann mit seinen zehn Städten. Der Kreis liegt zwischen Düsseldorf, Mülheim, Essen, Wuppertal, Solingen und Leverkusen. Ein Teil des Kreisgebietes gehört naturräumlich zum Bergischen Land, ein anderer Teil ist eher Niederrhein. Der Kreis ist recht bevölkerungsreich und dicht besiedelt. Trotzdem verbleiben viele Naturräume, die von den Städtern der Umgebung gerne für Ausflüge und Tagestrips genutzt werden. Im Nordteil des Kreises gibt es landschaftsprägenden Kalkabbau.

Die zehn Städte des Kreis Mettmann sind von Norden nach Süden Ratingen, Velbert, Heiligenhaus, Wülfrath, Mettmann, Erkrath, Hilden, Haan, Langenfeld und Monheim am Rhein. Interessant die teilweise historischen Ortskerne: Das historische Dorf Gruiten sowie die Ortskerne von Mettmann, Velbert-Langenberg, Velbert-Neviges und Wülfrath sind besonders schöne Beispiele für die typisch niederbergische Architektur. Den einzigen mittelalterlichen Stadtkern bietet Ratingen.

Das Neanderland sammelt die Attraktionen der einzelnen Städte

Zentrales Element und Namensgeber ist das Neandertal. Verbindendes Element des touristischen Neanderland ist der Neandersteig, ein schöner Rundwanderweg in vielen Etappen rund um den Kreis Mettmann. Dazu kommen eine Vielzahl von interessanten Museen und Attraktionen für den Tagesausflug.

Das Neandertal mit Neandertalmuseum

Das Neandertal liegt etwa in der Mitte des Neanderlandes auf der Verbindung zwischen Düsseldorf und Wuppertal. In dem Tal, das ursprünglich einfach „Gestein“ genannt wurde und später nach dem Kirchenmusiker Joachim Neander benannt wurde, fanden Kalkarbeiter die Knochen, die zur „Entdeckung“ des Neandertalers führten und sogar Namensgeber für diesen waren. Heute gibt es rund um diesen Neandertaler eine spannende Ansammlung von Lern- und Erlebnisorten: Das Herzstück ist das Neandertalmuseum mit ständig wechselnden Ausstellungen und einer interessanten Architektur. In direkter Umgebung gibt es die Fundstätte der Knochen. Die Kalkhöhle, in der die Knochen gefunden wurden, gibt es zwar nicht mehr, an gleicher Stelle steht nun ein Aussichtsturm. Ein steinzeitliches Windgehege mit alten Arten von Tieren und ein wunderschöner Steinzeitspielplatz schließen das Bild ab.

Neben den Aktivitäten direkt im Neandertal findet man im Neanderland zahlreiche Museen:

  • Aalfischerei-Museum, Monheim am Rhein
  • Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum, Velbert
  • Eisenbahnmuseum Lokschuppen, Erkrath
  • Haus Bürgel, Monheim am Rhein
  • Hillas Leseschuppen, Monheim am Rhein
  • Karnevalskabinett, Monheim am Rhein
  • LVR-Industriemuseum – Textilfabrik Cromford und Poensgenpark, Ratingen
  • MonChronik, Monheim am Rhein
  • Museum Ratingen – Kunst und Stadtgeschichte
  • MuseumsLandschaft Abtsküche, Heiligenhaus
  • Naturschutzzentrum Bruchhausen, Erkrath
  • Niederbergisches Museum, Wülfrath
  • Oberschlesisches Landesmuseum, Ratingen
  • Spielzeugmuseum im Trinsenturm, Ratingen
  • Stadtgeschichtshaus, Mettmann
  • Stadtmuseum | Stadtarchiv Langenfeld im Freiherr-vom-Stein-Haus
  • Sternwarte Neanderhöhe, Observatorium und Planetarium, Erkrath-Hochdahl
  • Wilhelm-Fabry-Museum, Hilden
  • Zeittunnel Wülfrath

Kunst und Kultur im Neanderland wird überwiegend über gemeinsame Ausschreibungen von Veranstaltungen gewährleistet

Wandern auf dem Neandersteig

Der „neanderland STEIG“ ist ein rund 270 km langer Rundwanderweg um das Neanderland. Die insgesamt 17 Einzeletappen des Wanderweges führen durch die verschiedensten Landschaften. Vom Badesee über Heidelandschaften und dichten Wald finden sich naturnahe Wege, die gerne von Wanderern der umliegenden Städte aber auch von Touristen aus weiter entfernten Gegenden erwandert werden können. Der Neandersteig ist vor allem durch eine WDR Sendung "Wunderschön - Neanderland“ bekannt geworden. Weitere Wanderwege im Neanderland neben dem Neandersteig sind

  • eine Etappe des Bergischen Wegs
  • eine Wanderroute entlang der Haaner Mühlen und Kotten
  • Rundwanderwege um Velbert
  • Rundwanderwege um Ratingen
  • Ein Rundwanderweg um den Steinbruch Schlupkothen in Wülfrath

Radfahrer und auch Radtouristen sind auf dem PanoramaRadweg niederbergbahn und dem Rheinradweg bei Monheim am Rhein gut aufgehoben. Die Bergischen Panorama-Radwege verbinden das Bergische Land mit den Metropolen im Ruhrgebiet. Alles sehr schöne Radwewege in Deutschland.

Neanderland vorwiegend für Tagestouristen

Die touristische Bedeutung des Neanderlandes beschränkt sich überwiegend auf Tagestourismus zu einzelnen der Attraktionen. Eine Ausstrahlungskraft als Reiseziel oder gar Urlaubsziel ist nicht zu beobachten. Der Tourismus hat für die einzelnen Städte wenig Bedeutung, was man daran sieht, das es praktisch keine „Tourist Information“ gibt. Eine gemeinsame Vermarktung geschieht über eine Abteilung der Wirtschaftsförderung des Kreises Mettmann. Dort findet man auch Broschüren und Pläne für die Ausflüge.

Trotz der hohen Attraktivität gibt es wenige Bustouristen. Allerdings gibt es auch wenige Busparkplätze im Neandertal.

Die Gastronomie ist hervorragend auf den Tagestourismus eingestellt. Als Spezialität in traditionellen Cafés ist – wie im ganzen bergischen Land – die Bergische Kaffeetafel zu empfehlen.

Die Hotellerie ist eher auf den Messetourismus nach Düsseldorf eingestellt und hält außerhalb der Messezeiten recht preiswert große Kapazitäten vor.

Foto: dago

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Neanderland Tourismus

Kreis Mettmann
Düsseldorfer Str. 26
40822 Mettmann
Telefon: +49 (0) 2104 99-0
E-Mail: info@neanderland.de

Werbung

Letzter Artikel

Uslar Einkaufsstraße

Solling
Mitten im schönen Weserbergland gelegen kann man rund um dieses Mittelgebirge sehr viel Erholung finden. Ein Solling Urlaub führt in eine Region, deren höchster Punkt bei 527,8 Meter über Normalnull liegt und die sich bis in die Bundesländer Nordrhein-Westfalen sowie Hessen erstreckt.

Ampelmännchen Eisenach

Rennsteig
Der Rennsteig ist Deutschlands bekanntester Wanderweg vom Mittellauf der Werra bis zum Oberlauf der Saale. Klar steht das Wandern im Vordergrund. Dabei lernt man eine spannende Landschaft auf dem Kamm des Thüringer Waldes kennen.

Thüringer Wald

Thüringer Wald
Das Thüringische Mittelgebirge, welches bis Neustadt am Rennsteig führt, ist ein herrliches Landschaftsgebiet, das man beim Thüringer Wald Urlaub erleben kann. Zusammen mit dem Thüringer Schiefergebirge verläuft der Thüringer Wald von der Werra bis zum Frankenwald.

Uckermark

Uckermark
Im Nordosten Deutschlands befindet sich eine historische Landschaft, deren Ursprung in das Mittelalter zurückreicht. Der Uckermark Urlaub fürhrt in das Bundesland Brandenburg und da die Region bis nach Strasburg reicht, auch ein wenig zu Mecklenburg-Vorpommern.

Vogelsberg
Der Naturpark Vogelsberg ist der ältesten Naturparke in Deutschland. Vor ein paar Millionen Jahren floss hier Lava aus einem aktiven Vulkan. Diese Zeiten sind vorbei und die Region um den Vogelsberg ist eine echte Touristenattraktion.

News

Lufthansapiloten im Streik
Ein kurzfristig anberaumter Streik der Piloten der Lufthansa sorgt an deutschen Flughäfen für Chaos. Über 800 Flüge wurden von der Lufthansa abgesagt.
Mit dem 9-Euro-Ticket in den Südschwarzwald
9-Euro-Ticket ausprobiert? Haben wir gemacht mit erstaunlichen Ergebnissen. Vorneweg: Das 9-Euro-Ticket ist Klasse, der ÖPNV (noch) nicht.
Waldbrand Sächsische Schweiz 2022
Seit Tagen wüten Waldbrände in der sächsischen Schweiz und auf der anderen Seite der Grenze in der Böhmischen Schweiz in Tschechien. Aktuell brennen auf deutscher Seite rund 250 Hektar.